Allgemeines

Die Studien- und Berufsorientierung an der Friedrich-List-Schule richtet sich an alle Schülerinnen und Schüler.

Die leitenden Werte folgen wichtigen Zielen unseres Qualitätsleitbildes:

·         Individuelle Förderung

·         Betonung von Selbstorganisation und Eigenverantwortlichkeit

·         Kontinuierliche Begleitung

·         Öffnung von Schule und Unterricht für Projekte, Praktika und berufliche Erkundungen.
 

In allen Vollzeitschulformen sind verpflichtende bzw. freiwillige Praktika in das Schuljahr integriert. Die Lehrpläne und Curricula werden zunehmend im Rahmen realitätsnaher und differenzierter Lernaufgaben gestaltet, die auf eine immer komplexer werdende Berufswelt vorbereiten.

Sowohl die neuen Kerncurricula der gymnasialen Oberstufe als auch die neue Berufsfachschule fordern die - wenn auch auf unterschiedliche Weise – einen kompetenzorientierten Umgang mit Wissen, um sich nach dem Abschluss in allen Bereichen von Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft zurechtzufinden und einen eigenen Weg zu gehen.

Kurz und bündig:

·         Beispiele zur Berufsorientierung in der (Höheren) Berufsfachschule

·         Unterrichtsprojekte im Beruflichen Gymnasium

Weitere Informationen zur Studien- und Berufsorientierung im Beruflichen Gymnasium finden Sie hier.