List-Schüler auf Studienreise in Spanien

Elftklässler der Friedrich-List-Schule entdecken Historisches und Modernes in Granada und Madrid.

Im Mai reisen zehn Schülerinnen und Schüler der elften Klasse des Beruflichen Gymnasiums nach Spanien. Stationen ihrer einwöchigen Reise sind das andalusische Granada und die spanische Hauptstadt Madrid.

Zu Beginn des Aufenthaltes verbringen die jungen Kasseler einen Sonntag am Strand von Salobreña. Gebräunt und motiviert lernen sie in den folgenden Vormittagen in Granada in der Partnerschule Fray Luis de Granada eifrig Spanisch. Alicia Torres Minoves, Lehrerin der Friedrich-List-Schule, pflegt die Partnerschaft mit der Schule Fray Luis de Granada. Diese ermöglicht neben Austauschen für Schüler des Beruflichen Gymnasiums seit Jahren auch Schülern der Höheren Berufsfachschule für Fremdsprachensekretariat berufliche Praktika in Granada.

Für das kulturelle Interesse bietet ihnen Granada viel Historisches, darunter das Weltkulturerbe Alhambra – arabisch wahrscheinlich für „der rote Palast“ – als bedeutendste Bauten aus der islamisch-arabischen Zeit Granadas. Arabische Gartenbaukunst, Stuckdecken, mit Korantexten reich verzierte Wände und der berühmte Löwenbrunnen beeindrucken die Kasseler Schüler beim Besuch von Palast und Festungsstadt. Nach Sonnenuntergang zieht es die deutschen Gymnasiasten hinauf zum Mirador (Aussichtspunkt) im Albaicín, dem ehemaligen maurischen Wohnviertel. Vom malerischen Kirchplatz von San Nicolás, direkt neben der Moschee von Granada, genießen sie mit Touristen und Einheimische den Blick auf die beleuchtete Alhambra am gegenüberliegenden Hang. Für das andalusische Lebensgefühl sorgen Anwohner, die zu Gitarre und typischem Klatschrhythmus live Flamenco singen. Das abendliche Granada – mit seinen maurischen Stadtteilen, einer Kathedrale aus der Renaissance, typisch mediterranen Plätzen und modernen Geschäftsstraßen – erkunden die List-Schüler gemeinsam mit spanischen Abiturienten der Partnerschule.

Den Abschluss der Reise bildet ein Zwischenstopp in Madrid. Auch die spanische Hauptstadt bietet der Kasseler Reisegruppe Beeindrucktes. Von historischen Bauten gesäumte Prachtstraßen, der Platz Plaza Mayor in der Altstadt und der Königspalast sind die Stationen der kurzen Stippvisite. Zeit für Shopping muss freilich auch sein; dank Smartphone und Google-Map sind hippe Läden der spanischen Metropole auch schnell ausgemacht.