Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte/r

Berufsbild

Der Beruf des/der Rechtsanwalts- und/oder Notarfachangestellten bietet Ihnen die Möglichkeit der qualifizierten Mitarbeit in einer Rechtsanwalts- und/oder Notarkanzlei.

Tätigkeiten

Beispiele für Tätigkeitsfelder des/der Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten sind z.B.:
der Umgang mit Mandanten, die selbstständige Erledigung von Büro- und Verwaltungsarbeiten, die Erledigung der anfallenden Schreibarbeiten, die Überwachung von Terminen usw.

Ausbildungsdauer

Die Ausbildungsdauer beträgt 3 Jahre. In bestimmten Fällen ist eine Verkürzung der Ausbildungszeit möglich.

Prüfungen

Eine schriftliche Zwischenprüfung wird im 2. Ausbildungsjahr durchgeführt. Die Abschlussprüfung findet am Ende der Ausbildung statt.

Unterricht

Der Unterricht findet, in Abstimmung mit den Ausbildungskanzleien, an zwei Berufsschultagen statt.
Wichtige Inhalte des Berufsschulunterrichtes sind:

  • Rechtspflege
  • Bürgerliches Recht
  • Verfahrens- und Vollstreckungsrecht
  • Strafrecht, Strafprozessrecht, Recht der Ordnungswidrigkeiten
  • Notariatsrecht
  • Kosten- und Gebührenrecht
  • Wirtschaftslehre und Wirtschaftsrecht
  • Rechnungswesen
  • Fachbezogene Informationsverarbeitung

Besonderheiten

Im allgemeinbildenden Bereich wird im ersten Ausbildungsjahr Deutsch unterrichtet. Ab dem 2. Ausbildungsjahr wird statt Deutsch berufsbezogenes Englisch unterrichtet.
Am Ende der Ausbildung kann ein berufsbezogenes Fremdsprachenzertifikat mit dem Schwerpunkt Wirtschaft und Verwaltung an der Schule erworben werden.

Im Bereich Datenverarbeitung ist der Erwerb des Europäischen Computerführerscheins möglich.

Auszubildende mit einem Mittleren Bildungsabschluss oder der Versetzung in die Einführungsphase einer Oberstufe können parallel zur Ausbildung die Allgemeine    Fachhochschulreife erwerben, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind.Der notwendige Zusatzunterricht findet an der Friedrich-List-Schule oder der Oskar-von-Miller-Schule in Kassel statt.