Schülerinnen und Schüler der Friedrich-List-Schule be-reisen das Reich der Mitte

FLS-Schüler des Wirtschaftsgymnasiums tauchen ein in die chinesische Kultur und sind zu Gast in Niederlassungen namhafter deutscher Unternehmen.

Es ist schon ein wenig Tradition, dass die angehenden Abiturienten der Friedrich-List-Schule China bereisen. Dass sie ihre Sprachkenntnisse aus dem heimischen Chinesischunterricht von Lehrerin Hong Fan-Hofmeister erweitern und anwenden, ist nur ein Ziel der Reise. Auf ihrer Tour begegnen die FLS-Schüler einer alten und reichen Kultur und erfahren Spannendes bei ihren Besuchen ansässiger deutscher Unternehmen und chinesischer Bildungseinrichtungen.

Begleitet von Hong Fan-Hofmeister und Susan Schiemann, erleben die Kasseler Schüler in Shanghai – mit gut 23 Millionen Einwohnern die bedeutendste Industriestadt des Landes – China von seiner wohl modernsten Seite. Dort stehen der Besuch eines Science-Parks, eine Werksführung bei Volkswagen Transmission und die Besichtigung einer B.Braun-Niederlassung auf dem Programm. In einem Vortrag in der dortigen Commerzbank-Außenstelle erhalten die Wirtschaftsgymnasiasten einen Einblick in das chinesische Finanzwesen. Spannende Eindrücke, die den heimischen Wirtschaftslehreunterricht im Rückblick bereichern werden.

In Songyang – mit ca. 231.400 Einwohnern für chinesische Verhältnisse eine Kleinstadt in der südchinesischen Provinz Zhejiang – besuchen die Kasseler eine Schule. Deren Schüler führen den Gästen aus Nordhessen traditionellen chinesischen Gesang und landestypische Musikinstrumente vor. In Arbeitsgemeinschaften zu verschiedenen interkulturellen Themen können sich die deutschen und chinesischen Schüler im direkten Gespräch austauschen –bei aller sprachlichen Herausforderung. In Hangzhou erwartet die Kasseler Reisegruppe eine Wassershow. Typisch chinesisch, geht es um die klassische Liebesgeschichte: Junge und Mädchen – aus unterschiedlichen Schichten – verlieben sich ineinander, aber es soll nicht sein… Das Spektakel aus Licht, Fontänen, Musik und Tänzern mitten auf dem West Lake ist ein Highlight der Reise. In Peking schließt eine besondere Reise mit dem unverzichtbaren Besuch des Sommerpalasts – berühmt für seine chinesische Gartenkunst – und dem Gang über die Große Mauer.