Der FLS-Förderverein

"Schule und mehr!" - Das ist der Slogan des FLS-Fördervereins e. V. und genau das verbirgt sich auch dahinter. Denn er hat es sich zur Aufgabe gemacht, die aktuellen Schülerinnen und Schüler der Friedrich-List-Schule zu fördern, indem er Dinge ermöglicht, die Schule aus den sonst zur Verfügung stehenden finanziellen Mitteln nicht realisieren kann. Sie erstrecken sich auf das schulische Leben und Lernen.

Der Förderverein besteht heute aus Elter, Lehrerinnen und Lehrern sowie Ehemaligen der Friedrich-List-Schule. Sie organisieren das Einwerben von Spenden, stellen Anträge auf Fördermittel bei Stiftungen und öffentlichen Stellen, suchen hilfreiche Kontakte zu potenziellen Unerstützern für einzelne Aktivitäten, pflegen Kontakte zur Schülervertretung, in die Nachbarschaft, zu Firmen sowie Einrichtungen. Außerdem entwickeln sie neue Ideen, die das schulische Leben bereichern können und setzen sie diese um.

Der Förderverein hat die Schülerschaft sowie die Schulgemeinde bisher bei besonderen Anliegen mit finanziellen Beiträgen unterstützt, z.B. finanzielle Zuschüsse zu Abiturzeitungen, zu Klassen- und Studienfahrten, zu Austauschen, zur Anschaffung der Bike-Box, von Schulmannschaftstrikots, Sportgeräten, Soundmixern für Gymnastikübungen, Unterrichtssoftware, FLS-Kleidung u. v. m.

Wurde Ihr Interesse geweckt und möchten Sie mehr über den Förderverein und seine Aktivitäten erfahren? Dann besuchen Sie die Homepage des Fördervereins: http://www.fls-foerderverein.de/.

Möchten Sie selbst im Förderverein aktiv sein oder diesen finanziell unterstützen, so erhalten Sie die Beitrittsformulare im Schulsekretariat oder auf der Homepage des Fördervereins.

 

Gründungsgeschichte des Vereins

Am 10. Juni 1989 gründeten 29 ehemalige Schülerinnen und Schüler, Freunde und Förderer im Schulgebäude der Friedrich-List-Schule den "Verein zur Förderung der Friedrich-List-Schule e. V.". Die Gründungsmitglieder sahen die Vereinsgründung im Vorfeld der Jubiläumsfeiern, denn die Schule feierte im Oktober 1989 das 40-jährige Bestehen des Beruflichen Gymnasiums und den 200. Geburtstag von Friedrich List mit einer Festwoche, als ein Zeichen dafür, dass diese Schule vielen jungen Menschen hilfreich für ihren beruflichen Lebensweg war.

Diese Gründung des Fördervereins ist wohl als Beweis der noch vorhandenen Bindung an Schule und Mitschüler zu werten, denn zu den Gründungsmitgliedern gehörten sogar zwei Ehemalige des ersten Abiturjahrgangs 1952.