Neues Erasmus+ Projekt an der Friedrich-List-Schule

Lust auf ein Praktikum im Ausland? Erasmus+ macht es möglich! Das K1-Projekt „Discovering Europe: FLS apprentices get mobile“ wurde um zwei weitere Jahre verlängert. Die Fördersumme beträgt bis zum Jahr 2020 stolze 75.000 Euro.
Aktuelle Schülerinnen und Schüler der Berufsschule und der Höheren Berufsfachschule, Fachrichtung „Fremdsprachensekretariat“ haben damit die Möglichkeit, für eine Dauer von zwei Wochen bis zu 12 Monaten Praktika in Unternehmen im europäischen Ausland zu absolvieren. Aber auch ehemalige Auszubildende mit einem Abschluss, der nicht länger als ein Jahr zurückliegt, sind förderfähig. Interessierte Schülerinnen und Schüler aus unserem Teilzeit- oder Vollzeitbereich „Fremdsprachensekretariat“ melden sich bitte per PN oder setzen sich mit Frau Torres in Verbindung (a.torres@fls-ks.eu).
Die ersten Schülerinnen, die vom neuen Erasmus+ Projekt profitieren sind Patricia Neumann und Sarah Schenk: Patricia ist bereits seit dem 1. August in Barcelona. Sie hat ihre Ausbildung zur Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten an unserer Schule erfolgreich abgeschlossen und möchte nun zehn Monate bei Firma „Sinò Natur“ Spanisch lernen, aber auch Auslandserfahrungen sammeln. Erasmus+ unterstützt sie dabei mit 8.843 €.
Sarah hat bei uns die schulische Ausbildung zur Fremdsprachensekretärin erfolgreich beendet und geht im September für sechs Monate nach Manchester, um bei Siemens im Marketingbereich zu arbeiten. Sie erhält dafür einen Zuschuss von 6.199 €.