Unterrichtsprojekte im Beruflichen Gymnasium

Unterrichtsprojekte im Beruflichen Gymnasium: eine Verbindung von Fachunterricht und Studien- und Berufsorientierung


Besuch des hessischen Finanzamtes

Die Schülerinnen und Schüler der Rewe-Kurse von Herrn Prechtl, Frau Mende und Herrn Eberle in der Q1 haben sich im ersten Halbjahr mit dem Thema Jahresabschluss beschäftigt. Hierzu wurden in einem Exkurs auch die Themen Steuern und Steuerbilanz als Erweiterung der Handelsbilanz behandelt. Als Experten wurden hierzu die Damen und Herren des Finanzamtes von der Gruppe Öffentlichkeitsarbeit eingeladen. Die Schülerinnen und Schüler erfuhren Interessantes zum Thema Steuern und ihre Bedeutung, sie konnten Einblick in das Thema Besteuerung von Unternehmen und Privatpersonen erhalten und unter Anleitung eine Steuererklärung ausfüllen.

Abschließend wurden noch die Ausbildungsangebote des Finanzamtes erklärt. Neben einer dualen Ausbildung können Abiturienten auch ein duales Studium zum Diplom-Finanzwirt an der Finanzhochschule des Landes Hessen absolvieren. Die Besonderheit des dualen Studiums ist die Bezahlung vom ersten Tag des Studiums an. So erhalten Studenten monatlich ca. 1 100 € netto als Vergütung für das duale Studium.



Die E2b präsentiert im Rahmen des deutschen Gründerpreises vor der IHK Kassel-Marburg ihre Gründungsprojekte

Die E2B nimmt am diesjährigen deutschen Gründerpreis für Schülerinnen und Schüler teil. Hierzu erarbeitet die Klasse in Gruppen seit Februar eigene Gründungsprojekte und stellt die Ergebnisse in der Spielplattform online ein. Begleitet wird die Arbeit der Klasse durch die Lehrkräfte Mira Czapp und Cedric Prechtl. Die Schülerinnen und Schüler erhalten neben der aktiven Betreuung auch die notwenigen unterrichtlichen In- halte als Lernjobs aufbereitet, sodass sie sich unabhängig vom deutschen Gründerpreis mit den Themen rund um die Unternehmensgründung beschäftigen können.  

Am 28.04.2017 war es dann soweit. Die Klasse stellte Herrn Scharpenberg von der IHK Kassel-Marburg die fast fertigen Gründungsprojekte vor. Der Experte der IHK für Unternehmensgründungen stand der Klasse mit Rat und Feedback zur Verfügung und gab hilfreiche Praxistipps, um den Projekten den letzten Schliff zu verpassen. Nun steht der finalen Abgabe der Businesspläne am 04.05.2017 nichts mehr im Weg.

 

Exkursion zu Kali und Salz ins Werk Werra in Heringen

Im Rahmen des PoWi-Unterrichts der E2a im Themenfeld Ökonomie und Ökologie beschäftigt sich die Klasse mit der K+S (Kali-und-Salz-Aktiengesellschaft). Hierzu hat die Klasse am 09.03.2017 einen Ausflug zu K+S ins Werk Werra nach Heringen unternommen. Morgens um kurz nach neun ging die Reise mit dem Zug Richtung Bad Hersfeld los. Nach der Ankunft im Werk wurden wir vom Werksleiter herzlich begrüßt und erhielten eine Einführung in das Werk, die Produkte und die Welt von K+S. Nach einem spannenden Vortrag ging die praktische Entdeckung im Werk los. Die Schülerinnen und Schüler wurden dazu in Schutzkleidung (Schuhe, Mantel und Helm) gesteckt und in alle Ecken des Werks geführt. Besonders spannend waren die großen Produktionshallen mit den wie Häuser großen Produktionsmaschinen und dem Krach, Lärm und Staub, der mit der Produktion verbunden ist. Anschließend folgten sehr leckere Häppchen und Getränke, und die Gelegenheit, die im Vorfeld gesammelten Fragen zur regionalen Bedeutung, wirtschaftlichen Entwicklung, politischen Verbindung und den Fragen rund um das Thema Salzabwässer zu stellen. Die acht Mitarbeit von K+S inklusive dem Werksleiter standen den Schülerinnen und Schülern Rede und Antwort. Gegen 16 Uhr begann dann die Heimreise mit vielen Erfahrungen rund um K+S. Für den Unterricht bildet diese Exkursion den Startpunkt, um nun tiefer in das inhaltliche Spannungsfeld von Ökonomie und Ökologie einsteigen zu können. Auch aus der Perspektive der Berufsorientierung und Berufsfelderkundung war diese Exkursion ein Gewinn, denn K+S stellte uns auch ihre vielfältigen Ausbildungsberufe und dualen Studiengange als Perspektive für erfolgreiche Abiturientinnen und Abiturienten vor.